Mittelfeld
5
Gelson Fernandes

Nationalität:
Schweiz
Geburtstag:
02.09.1986
Größe:
1.79m
Adlerträger seit:
30.06.2017

Statistik

  • Einsätze
    20
  • Startelf
    15
  • Einwechslungen
    5
  • Auswechslungen
    7
  • Gespielte Zeit
    1191'
  • Scorer
    0
  • Tore
    0
  • Vorlagen
    0
  • Zweikämpfe
    167
  • gewonnen
    70
  • verloren
    97
  • Karten
    7
  • Gelb
    6
  • Gelb-Rot
    1
  • Rot
    0
  • Tore
    0
  • links
    0
  • rechts
    0
  • Kopf
    0
  • Torvorlagen
    0
  • Erfolgreiche Pässe
    513
  • kurz
    417
  • lang
    13
  • Ballkontakte
    660

Führungsspieler, Sprachtalent, Stimmungskanone

Seit Juli 2017 fügt der Eidgenosse mit den kapverdischen Wurzeln seiner Laufbahn ein neues Kapitel hinzu – in Frankfurt

Sion, Manchester, St. Etienne, Verona, Leicester, Udine, Lissabon, Freiburg, Rennes – keine Frage: Gelson Fernandes ist viel herum gekommen in seiner bewegten und erfolgreichen Karriere, die ihn nicht nur zum Stammspieler in der Schweizer Nationalmannschaft gemacht, sondern auch dazu beigetragen hat, dass der defensive Mittelfeldspieler heute sieben Sprachen spricht. Der Mann, der immer ein Lächeln auf den Lippen hat, ist ein echtes Sprachtalent also. Seit Juli 2017 fügt der Eidgenosse mit den kapverdischen Wurzeln seiner Laufbahn ein neues Kapitel hinzu – in Frankfurt bei der Eintracht, wo er mit seiner großen Erfahrung aus mehreren Topligen Europas helfen soll.

Gelson Fernandes wurde am 2. September 1986 in Praia, der Hauptstadt von Kap Verde geboren. Im Alter von fünf Jahren zog er 1991 gemeinsam mit seiner Mutter nach Sitten in die Schweiz, wo sein Vater Arbeit gefunden hatte. Beim FC Sion lernte Fernandes das Fußballspielen und durchlief alle Jugendteams, ehe er 2004 in der zweiten Schweizer Liga sein Debüt in der A-Mannschaft feierte. Sein Debüt in der ersten Liga machte er am 19. Juli 2006 beim 0:0 bei Grasshoppers Zürich.

Als großes Talent geltend wechselte der Abräumer im Sommer 2007 zu Manchester City nach England. In Manchester absolvierte Fernandes vor allem in seiner zweiten Saison 2008/09 viele Partien an der Seite des Deutschen Nationalspielers Dietmar Hamann.

Ab 2009 wechselte Fernandes häufiger den Verein: Bis zum Sommer 2015 spielte der lauffreudige Defensivspezialist für AS Saint-Etienne, Chievo Verona, Leicester City, Udinese Calcio, Sporting Lissabon, wieder den FC Sion und den SC Freiburg, ehe er bei Stade Rennes für drei Jahre sesshaft wurde. Bei dem französischen Erstligisten kam Fernandes auf 126 Pflichtspiele, war unumstrittener Stammspieler und erzielte ein Tor.

In der Schweizer Nationalmannschaft durchlief der Führungsspieler mehrere Jugendauswahlteams und war Kapitän der U21. Am 22. August 2007 debütierte er beim Testspiel gegen die Niederlande in der A-Nationalmannschaft und gehört seither zum festen Stamm des Teams. Fernandes nahm mit der „Nati“ an den Europameisterschaften 2008 und 2016 sowie den Weltmeisterschaft 2010 und 2018 teil. Im August 2018 trat Fernandes aus der Schweizer Nationalmannschaft zurück.

Nach zwei Saisons hat sich Gelson Fernandes bei der Eintracht etabliert und zum Vizekapitän hochgearbeitet. Seine Aufgabe sieht der Schweizer auch in der Integration neuer Spieler. Durch seine vielen Sprachen kann er sich mit jedem verständigen und gilt somit oftmals als Ansprechpartner Nummer eins für viele Neuzugänge. Seinen Vertrag bei der SGE hat Fernandes mittlerweile bis 2020 verlängert.